14. Dezember 2012

Karten

Lange habe ich nichts mehr eingestellt... viel ist passiert, da blieb das Basteln und Nähen ein wenig im Hintergrund, aber ein paar Karten sind natürlich trotzdem entstanden:
Geburtstagskarten für Herren


Es passt sogar noch ein Geld*versteck* rein 

Trauerkarten

Die Schriften habe ich selbst per OpenOffice mit FontWork erstellt.

12. September 2012

Und weil es so schön ist...

... noch ein Utensilo für meine Nähmaschine, damit ich nicht alle Fäden immer auf dem Boden liegen habe und nicht immer die Scheren suchen muss, auch wieder in "Crazy Patchwork"

Vorne links die "Tasche" für die Fäden und Schnipsel, dann kleinere Fächer für kleine Schere (am Band), Trennhilfe usw. und auch noch ein Fach für die Nähmaschinenteile, im Fuß kommt man ja so schlecht ran.
Das Nadelkissen ist nur aufgesteckt, damit ich es mitnehmen kann, wenn ich z.B. am Bügelbrett abstecke.
Wirklich schön ist es auch nicht geworden, da mache ich mir bei Gelegenheit noch mal ein Neues.

Und noch eine Julie ist entstanden, die hat mir auch schon im Urlaub gute Dienste erwiesen, sie ist innen mit Segeltuch genäht und daher ziemlich stabil und einen Waschgang in der Waschmaschine hat sie auch gut überstanden.



Meine Männer gaben ihr den Spitznamen "Tussibag"

Noch ein Portemonnaie...

... nicht dass ich so viel Geld für zwei hätte, nur neue Ideen

 Irgendwo habe ich das "Crazy Patchwork* gesehen, genau richtig für mich, da ich ein Problem mit "grade" habe , außerdem habe ich bei einer Bluse die Ärmel gekürzt und hatte nun dieses schöne Bündchen mit den Perlknöpfen übrig, das habe ich ebenfalls mit Stoffresten aufgehübscht und das dient nun als Verschluss für mein Portemonnaie.

.
Am Reißverschluss (der leider schon nicht mehr gut geht) habe ich die Sicherheitsschlaufe angebracht.

Schöne viele Fächer an meine Bedürfnisse angepasst.

Die Rückseite, schön bunt 

11. September 2012

Besonderer Geburtstag

... es scheint schon wieder eeeeewig her zu sein...; wir haben meinem Mann zum Geburtstag eine Woche Rügen geschenkt, um Mitternacht bekam er folgende Karte und durfte dann wenige Stunden später mit uns los fahren




im letzten Fach waren dann noch die Eintrittskarten für Störtebeker. 
Der Urlaub war übrigens sehr schön, wir hatten viel Glück mit dem Wetter und konnten uns richtig gut erholen.

19. Juli 2012

Noch mehr Cupcakes...

...zuckersüß, mit viel Glitzer, aber ohne Kalorien 

 

10. Juli 2012

Alles-dabei-Tasche, mal anders

Eine andere Idee, damit man bzw. Frau schnell alles dabei hat, wenn sie die Handtasche wechselt. Findet man massenweise im Netz und ist auch nicht wirklich schwer nach zu nähen, einfach alles nebeneinander legen, was immer dabei sein muss und entsprechend die Stoffstreifen zu schneiden und zusammen nähen, Fächer abnähen und schon fertig. Befindet sich nun bei mir im Praxistest, in meinen Crossbag passt es schon mal gut rein und das ist die kleinste Tasche, die ich derzeit habe.



Cupcakes satt..

...für eine besonders gute Bäckerin in der Familie konnte es eigentlich nur eins geben.
Cupcakes
die meisten Digistamps sind von http://bananalana.wordpress.com/  und von http://beccysplace.blogspot.de/

26. Juni 2012

Neue Gläser für die Küche...

...und zwar für unsere Trockenvorräte, meine ganzen Plastikdosen wurden zum Teil undicht, einige passten nicht mehr so recht und optisch waren sie für mich auch nicht mehr der Brüller.
Nach einem (zum Glück kleinen!) Mottenbefall habe ich bei CapCro-Glasshop 20 Bügelverschlussgläser gekauft, die sind dicht und deutlich günstiger, als die berühmten Party-Plastikdosen und sehen meiner Meinung nach auch VIEL besser aus. (15x Größe 1550 ml á 2,45€ und 5x Größe 1140 ml á 2,19€)
Die Schilder habe ich natürlich selber gemacht, finde ich in dem Fall besser, als Aufkleber, weil die ggf. in der Spülmaschine sehr unansehnlich werden.
Die Gläser nehmen auch keine Farben und Gerüche an, eine Plastikdose, in der einmal Kaffee war, kann man auch immer nur wieder für Kaffee nehmen.
Hier ein paar *Impressionen*






Demnächst werden wir auch noch die Kühlschrankdosen gegen Glas austauschen, da hier sowieso die wenigsten Käse und Wurstpackungen umgepackt werden, brauche ich davon auch nicht so viel; ist alles nur *Gelump*, welches irgendwo rum steht  . Außerdem sammle ich nun größere Schraubgläser (kleine schon immer für Gelee) für kleinere Reste und dann brauche ich sicher auch noch etwas größere Gläser, z.B. für Nudeln, Chips usw... 
So ganz wird man sich ja eher nicht von der *Plastikwelt* trennen können, aber wo es günstigen, hübschen und auch noch preiswerten Ersatz gibt, da werden wir das sicher so nach und nach umsetzen, ohne das *missionarisch* betreiben zu wollen.

11. Juni 2012

Rucksack - Crossbag...

...selbst getüftelt und netter Weise wieder dabei ein paar Fotos geschossen

Damit es nicht so langweilig wird, hier schon mal das Ergebnis 
Die Gurte, die Schließe und die Zipper habe ich von alten Taschen gerettet.

Muster abnehmen; die orange Tasche war eigentlich ganz praktisch, aber ein bisschen zu klein, der Reißverschluss hat das nicht ausgehalten.

Stoffe aussuchen... schwierig, alle irgendwie hübsch.

Mh, Taschenbreite könnte breiter gewählt werden, man kann ja den ganzen Stoffstreifen ausnutzen, also ein neues *Schnittmuster* gemalt und zwar nur halb, so dass es Spiegelgleich wird.

Muster vom vorhandenen Taschengurt herstellen für eine Lasche.

Passt der Reißverschluss? Ja, passt.

Hier einmal die Zusammenstellung der Schnittteile, die Futtertasche habe ich hier schon fertig und bei ihr schon mal den rückwärtigen Zipper eingesetzt, dann brauche ich ein Teil für die Gurtschlaufe, 2x die Grundtasche, jeweils mit Vlies bebügelt, 2x ein Teil für die Vordertasche, 1x die Schließe und den Gurt.
Auf dem Bild fehlt allerdings die Klappe für die Vordertasche.

Reißverschluss in die Vordertasche einsetzen und zwar in den Teil, der dann nach innen kommt.

Hier sieht man nun die Klappe mit der Schließe, die habe ich an die Vordertasche angeheftet und 
dann innen und außen miteinander versteppt und so umgelegt, dass die Öffnung außen über dem Reißverschluss liegt.


Reißverschluss wieder schön fest stecken und dann vernähen.

Unterteil für die Schließe noch knapp ansteppen.

Außentasche auf der Grundtasche anordnen und die Lasche fest nähen, ich habe Zick-Zack-Stich genommen, muss man aber nicht 

Schlaufe für den Schultergurt nicht vergessen...

... Hinterteil  aufstecken und darauf achten, dass nichts mit in die Naht kommt, was da nicht rein gehört.

Futtertasche einlegen, mit Hilfe des Spezialwerkzeuges die Henkel ineinander ziehen und den Reißverschluss auch mit der Grundtasche vernähen... irgendwie hat das aber nicht gut geklappt, die Endstücke musste ich jeweils per Hand nähen, weil ich mit der Maschine nicht weiter kam, ein Wendeöffnung im Futter wäre vielleicht sinniger gewesen... beim nächsten Mal.
In die Henkel den Gurt versenken und gut vernähen.

Nicht so schön ist die Bogenstickerei an der Klappe geworden, das war ein wenig viel Stoff (4 Lagen) für meine Maschine.

Ein Blick auf die Rückseite.
Wenn man die Tasche mal links und mal rechts über die Schulter tragen will, sollte man den Gurt mittig anordnen, ich trage Taschen aber immer links.

Innen mit Blümchen.
Den ersten Praxistest hat sie heute bestanden, auf dem Fahrrad ist sie schön auf dem Rücken geblieben und es passt alles rein, was ich so brauche.